Rakukeramik

Meine große Leidenschaft Raku bedeutet Freude, Glückseligkeit

Rakukeramik

Raku ist eine spezielle Brenntechnik keramischer Massen, die vor vielen Jahren in Japan entwickelt wurde. Hierbei wird Keramik erst bei ca. 900 Grad geschrüht, dann mit speziellen Glasuren bemalt und dann ein zweites Mal gebrannt.Bei ca. 1000 Grad werden die Keramikteile mit langen Zangen einzeln, rotglühend aus dem Ofen entnommen und in einen Behälter mit Sägespänen luftdicht eingebettet.

Durch die stark reduzierende Atmosphäre wird der noch weichen Glasur Sauerstoff entzogen. Der Kohlenstoff (schwarz) dringt durch die Haarrisse, Krakelee genannt, ein und legt sich im Tonscherben ein. Der unglasierte Teil färbt sich schwarz.

Der Brennverlauf lässt sich beim Raku nur bedingt steuern, so dass jedes Stück ein unnachahmliches Unikat ist.

Anschließend muss jedes Teil in mühevoller Arbeit mit Stahlwolle von Ruß und Sägespänen befreit werden.

Doch es lohnt sich, denn es ist immer wieder spannend, wie sich der Rakubrand auf die Farben der Keramik und das Krakelee der Glasur ausgewirkt hat!

Durch die niedrige Temperatur des Brandes ist Raku-Keramik leider nicht frostfest und auch nicht für flüssige Lebensmittel und die Spülmaschine geeignet.

Einige meiner Raku Exponate